Schulenwettbewerb Finale 2008/2009

Thema 2010/11

Fremde - Heimat - globale Welt                                                                    »Flyer

Die Schulglocke beendet die Pause. Sophia, griechisch-orthodox, setzt sich neben ihre muslimische Freundin Mariam und schlägt das Mathebuch auf. Zur gleichen Zeit kommt der Umzugswagen vor dem kleinen Fachwerkhaus im Ortskern zum Stehen – direkt neben dem katholischen Pfarrer zieht eine jüdische Familie aus Sankt Petersburg ein. Die Neuankömmlinge bringen ihre Sprache, ihre Kultur und ihre Traditionen mit. Und auch die Religionen wandern mit den Menschen.

Oftmals unterscheiden sie sich damit von ihren Nachbarn in der neuen Heimat Deutschland. Wenn Kulturen und Religionen aufeinander treffen, kann das zu Konflikten führen – oder man entdeckt Gemeinsamkeiten, die verbinden.
Doch was verstehen die Menschen überhaupt unter Heimat, was hat Religion damit zu tun? Welche Antworten geben die Religionen auf die Sehnsucht der Menschen nach Heimat? Kann Religion selbst Heimat sein oder spielt sie in der
säkularisierten Gesellschaft gar keine Rolle mehr? Welche Herausforderungen stellt die Globalisierung an die Identität des Einzelnen, seiner Familie und der Schule? Wie kann Integration in Deutschland gelingen?

Antworten auf diese Fragen zu finden, ist wichtig für ein friedliches und respektvolles Miteinander in Schule und Gesellschaft – auf dem Dorf oder in der Großstadt, im Gymnasium oder in der Förderschule. Die Herbert Quandt-Stiftung stellt daher den Schulenwettbewerb zum Trialog der Kulturen 2010/11 unter das Motto Fremde – Heimat – globale Welt. Alle Schulen in Hessen sowie erstmals in Rheinland-Pfalz und im Saarland sind ab der fünften Klasse eingeladen, einjährige Projekte zu entwickeln.

Der Wettbewerb bietet Schülern und Lehrern die Möglichkeit, Verbindendes und Trennendes in Judentum, Christentum und Islam zu entdecken, die Antworten dieser Religionen auf existentielle Fragen zu reflektieren und ihre interkulturellen Kompetenzen zu erweitern – damit das Zusammenleben in der gemeinsamen Heimat des global village gelingt.

Pressemeldungen

Großes Finale in Bad Homburg 15. September 2011, Trialog der Kulturen-Schulenwettbewerb

Großes Finale in Bad Homburg

Markt der Möglichkeiten Rheinland-Pfalz 11. März 2011, "Trialog der Kulturen"-Schulenwettbewerb

Markt der Möglichkeiten Rheinland-Pfalz

Markt der Möglichkeiten Hessen 4. März 2011, "Trialog der Kulturen"-Schulenwettbewerb

Markt der Möglichkeiten Hessen

Pressestimmen

 
21. Januar 2014, Saarbrücker Zeitung

Religionen auf Augenhöhe